NanoBone® - Eine neue Qualität der Knochenaufbaumaterialien

DieTherapie von Knochendefekten wird immer bedeutungsvoller in der chirurgisch orientierten zahnärztlichen Praxis. In den letzten Jahrzehnten sind eine Vielzahl von Knochenersatz- und Knochenaufbaumaterialien entwickelt worden, ohne jedoch ein Material zu finden, das alle Ansprüche erfüllt. Dieses ideale Biomaterial sollte der Struktur des Knochens entsprechen und mit der gleichen Geschwindigkeit abgebaut werden mit der neuer Knochen im Defekt gebildet wird. Knochenersatzmaterialien bovinen oder menschlichen Ursprungs sind aufgrund der nicht auszuschließenden Gefahr der Übertragung von Krankheiten sehr problematisch. Die Europäische Kommission hat darauf mit verschärften Bestimmungen reagiert und eine spezielle EU-Richtlinie (2003/32) erlassen. Wegen der Vermeidung zusätzlicher Risiken sollten Knochenersatzmaterialien rein künstlich hergestellt werden.

Der Knochen besteht schematisch betrachtet aus Zellen und einem Grundgerüst aus Kollagen-Typ-I in das Hydroxylapatitkristalle eingelagert sind. Das ß-Trikalziumphosphat (ßTCP) ist zwar ebenfalls wie das Hydroxylapatit (HA) ein Kalziumphosphat, aber die Struktur ist eine andere. Dieser Unterschied führt dazu, dass ßTCP bei dem physiologischen pH-Wert im Gegensatz zu HA in Lösung geht und nachfolgend von Makrophagen abgebaut wird, ohne dass das zugeführte Kalzium und Phosphat in die Osteogenese eingebracht wird.

Untersuchungen an Miniaturschweinen haben gezeigt, dass dieser Prozeß die Knochenneubildung stören kann. Das Auftreten einer resorptiven Entzündung beim ßTCP ist darauf zurückzuführen, dass die anorganische Knochenmatrix nicht aus ßTCP sondern aus HA besteht. Die konventionellen artifiziellen Knochenersatzmaterialien auf HA-Basis sind gesintert, d.h. sie wurden bei Temperaturen von über 1200 °C gebrannt. Hierdurch entsteht eine sehr dichte Struktur mit dem Ergebnis, dass diese Materialien nicht mehr abgebaut werden und noch nach Jahren nachweisbar sind. Das unterschiedliche Elastizitätsmodul der gesinterten HA-Keramiken und des Knochens stellt ein zusätzliches Problem dar.

Ein prinzipiell neuer Weg ist bei NanoBone® beschritten worden. Bei diesem Knochenersatzstoff wurde eine stabile reine HA-Grundstruktur ohne Sinterungsprozeß geschaffen. Dieses Biomaterial wird als "körpereigen" vom Defektlager angenommen, was der Abbau durch Osteoklasten belegt. Untersuchungen haben gezeigt, dass es mit einer der Knochenneubildung angepassten Geschwindigkeit biodegradiert wird. NanoBone® zeigte im klinischen Einsatz eine hervorragende Verträglichkeit bei einem sehr guten Handling. Hervorzuheben ist die sehr große Ortsständigkeit im Defektareal.

NanoBone® - Knochenaufbaumaterial

  • vollsynthetisch
  • ungesintert
  • nanostrukturiert
  • hochporös
  • sehr gut verarbeitbar
  • remodellierend
  • osteoinduktiv
  • biodegradierbar

www.individuelle-zahnimplantate.de

Oberflächenpassivierung von Implantaten

Durch eine neue Methode der Oberflächenbehandlung - der sogenannten Passivierung - wird die Titanoberfläche des Zahnimplantates von allen unreinen Feinpartikeln befreit. Das verhindert die Entzündung des Implantatlagers einerseits, andererseits wird dadurch die Einheilzeit des Implantates verkürzt, Komplikationen vermieden.

Benex-Extraktionssystem

In der logischen Fortsetzung der Reihe Extraktion in ihrer schönsten Form, hat die Firma Zepf in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Benno Syfrig (CH) ein neues patentiertes Extraktionssystem entwickelt.

In der modernen Zahnheilkunde steht die Implantologie nach der Zahnentfernung zunehmend im Mittelpunkt. Es ist wichtig, weich- und hartgewebige Strukturen bereits in der Phase der Extraktion zu schonen und den Prinzipien der Minimal-Invasivität zu folgen.

Benex-Extraktor®

Der Extraktor ist ein innovatives System für die schonende, sichere und einfache Extraktion von Zahnwurzeln, wenn mit herkömmlichen Instrumenten nur noch unter erschwerten Bedingungen gearbeitet werden kann. Eine weitere Stärke des neuen Extraktors liegt im Bereich der Germektomie (Entfernung von Zahnkeimen). Diese können schonend und zeitsparend entfernt werden.

www.zepf-dental.de